Bildende Kunst

Aktuelle Ausstellungen

2024So26mai(mai 26)12:00So23jun(jun 23)18:00SONNENFINSTERNIS | SAULĖS UŽTEMIMASMatthias Lutzeyer | Deva Bartninkaitė(Mai 26) 12:00 - (Juni 23) 18:00(GMT+02:00)

2024So09jun(jun 9)14:00So14jul(jul 14)18:30Katja Pudor | Viltė Žumbakytė Haischthe language of my body | Zeitfelder14:00 - (Juli 14) 18:30(GMT+02:00)

Ausstellungkalender 2024

14.04.-19.05. (Galerie): Werner Liebmann
26.05.-23.06. (Galerie): Deva Bartninkaite & Matthias Lutzeyer
30.06.-04.08. (Galerie): Andrea Ziegler & Kata Unger & FernLiberty Kraut
11.08.-15.09. (Galerie): Daniela Wesenberg & Nikita Michelsen
22.09.-27.10. (Galerie): Olaf Nehmzow & N.N.

Änderungen vorbehalten.

“Das Lehniner Institut ist eine Baustelle für Kunst. Unübersehbar im Prozess, in einem lebendigen Prozess”

Eckhart Haisch

Galerie am Klostersee

Im ehemaligen Stallgebäude des Sägewerks wurden 2003 drei Ausstellungsräume mit ca. 100 qm Fläche geschaffen. Sie bieten insbesondere Ausstellungsmöglichkeiten für Malerei und Kleinskulpturen. Seit ihrem Bestehen haben in der Galerie über 100 Ausstellungen stattgefunden.

Kunstdepot

Ab März 2021 steht mit dem Kunstdepot eine wesentlich vergrößerte Ausstellungsfläche (ca. 400 qm) auch für großformatige Malerei zur Verfügung.

Skulpturenpark

Am malerischen östlichen Ufer des Klostersees in Lehnin bildet der kleine intime Park mit Skulpturen zeitgenössischer Künstler das Kernstück eines ungewöhnlichen Kunstraumes.

Galerie am Klostersee

Im ehemaligen Stallgebäude des Sägewerks wurden 2003 drei Ausstellungsräume mit ca. 100 qm Fläche geschaffen. Sie bieten insbesondere Ausstellungsmöglichkeiten für Malerei und Kleinskulpturen. Seit ihrem Bestehen haben in der Galerie über 100 Ausstellungen stattgefunden.

Kunstdepot

Ab März 2021 steht mit dem Kunstdepot eine wesentlich vergrößerte Ausstellungsfläche (ca. 400 qm) auch für großformatige Malerei zur Verfügung.

Skulpturenpark

Am malerischen östlichen Ufer des Klostersees in Lehnin bildet der kleine intime Park mit Skulpturen zeitgenössischer Künstler das Kernstück eines ungewöhnlichen Kunstraumes.

“Das Lehniner Institut ist eine Baustelle für Kunst. Unübersehbar im Prozess, in einem lebendigen Prozess”

Eckhart Haisch

Kunstschaffende

Seit der Gründung des Instituts 1990 werden über das ganze Jahr verteilt Kunst- und Kulturveranstaltungen mit internationaler Beteiligung angeboten. Nach Ipoustéguy folgen Ausstellungen mit Werken von Emil Cimiotti, Joachim Schmettau, Joshimi Hashimoto, Michael Schoenholtz, Werner Stötzer, Volkmar Haase und anderen. 1993 fand das erste internationale Bildhauersymposium in Lehnin statt.

chwila obecna - teraz
Justyna Maksajda
01.07.–30.09.2020
Leuchtfeuer
Holger Küpper
23.08.–23.09.2020
Fragil
Jona Venus Mojen und Klaus Zylla
30.05.–01.07.2020
Energiespender
Salah Saouli
2020

Artist in Residence

Zur Förderung der künstlerischen Entwicklung werden Aufenthalte im Kunstort Lehnin angeboten.Bei Interesse an einem Arbeitsaufenthalt im Kunstort Lehnin freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Kuratorium

Das Kuratorium kann für Ausstellungsanfragen in Galerie, Skulpturenpark und Kunstdepot angefragt werden. Darüber hinaus organisiert das Kuratorium das jährlich stattfindende internationale Kunstsymposium und das artist in residence Programm.

Kontakt

kuratorium@lehniner-institut-fuer-kunst.de

Eckhart Haisch
Eckhart Haisch

Künstler und Gründer

Elias Haisch
Elias Haisch

Kuratorium und Symposium

Volker Henze
Volker Henze

Künstler und Symposium